Zurück zu Ihrem kostenlosen Performance Check!
Consent-Optimierung von Peak Ace

Consent-Optimierung als neue CRO-Subdisziplin      

Das Jahr 2020 steht im Online Marketing ganz im Zeichen einer neuen und nicht nur für Datenanalysten relevanten Disziplin: Consent-Optimierung.
Neue rechtliche Rahmenbedingungen erschweren es Online Marketern seit 2019 von einem der wichtigsten Differenzierungsmerkmale gegenüber traditionellem Offline Marketing Gebrauch zu machen: die detailliert auswertbare Zuordnung von Einsatz (Budget) zu Erfolg (Traffic und Conversions).

Wie funktioniert Consent-Optimierung? – Best Practices

Neben Browser-spezifischen Tracking-Einschränkungen (ITP und Co.) und Plug-ins (Ghostery etc.) sind es vor allem Cookie-Banner, die darüber entscheiden, ob die wertvollen Nutzerverhaltensdaten im Webanalyse-System und im Marketing Tool ankommen. Den Browser-spezifischen Einschränkungen lässt sich mit Server-Side Tracking begegnen. Für Webanalyse und MarTech ergibt sich hier ein weiteres Aufgabenfeld: Es gilt, das Tracking den neuen Gegebenheiten anzupassen und es zugleich zu optimieren.

Um die Hürde Cookie-Banner zu nehmen, bedarf es jedoch nicht nur technischer, sondern vor allem auch psychologischer Expertise. Hier zeigen sich die Stärken der Conversion-Optimierung: Nutzern Entscheidungen zu erleichtern, indem ihnen übersichtlich die für sie relevanten Informationen bereitgestellt werden, ist seit jeher Teil der Conversion-Sales-Funnel-Optimierung. Die ideale Ausrichtung des Copywritings und Contents auf die Zielgruppe sowie die Berücksichtigung von Best Practices der Conversion-Rate-Optimierung sorgt auch bei der Consent-Optimierung zu einer entsprechend hohen Erfolgsquote. Zu den Best Practices gehören u. a. vertrauensbildende Elemente, kognitive Leichtigkeit und die Konsistenz im Design.

Je nach Zielgruppe bieten sich u. a. folgende Ausrichtungen an:

  • Seriöser Standard: z. B. Lufthansa.com
  • Seriös, doch mit starkem Bezug zum Markenkern: Duden.de
  • Kreativ und mit Bezug auf den Humor der Zielgruppe: Thomann.de

Consent-Optimierung zur effektiven Steigerung der Consent Opt-In Rate

Die Consent-Optimierung erbringt wie CRO insgesamt einen starken wirtschaftlichen Mehrwert – wenn auch indirekt. Die Quantität und Qualität der Daten steigt mit einer höheren Opt-In Rate in den Cookie Consent, wodurch u. a. folgende positive Effekte entstehen:

  • Marketingkanäle: Die Machine-Learning-Algorithmen von Google Ads, Facebook Ads und weiteren Kanälen erhalten mehr Daten, um die Kampagnen noch profitabler auszusteuern.
  • Marketing-Attribution: Der Einfluss von Marketingkampagnen kann mit holistischen Daten besser für die (Jahres-)Planung von Budgets ausgewertet werden.
  • CRO: Ein „Mehr“ an Daten ermöglicht es, das Verhalten von Nutzersegmenten genauer auszuwerten, wodurch sich der Erfolg von Website-Optimierungen steigern lässt – u. a. via A/B Testing.

Case Study: Erfolge durch Consent-Optimierung

Zusammen mit unserem Kunden – einem in Berlin ansässigen und europaweit führenden SaaS-Anbieter von Recruiting-Lösungen – sowie den Marketing-Experten Andreas Poell und Aurel Gergey konnten wir die Consent Opt-In Rate deutlich steigern. Die folgende Case Study verdeutlicht den Effekt:

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Cookies